Substanzerhaltung, Instandsetzung und Umbau zur erweiterten kirchlichen und öffentlich-kulturellen Nutzung der Kirche für Diakonie, Jugend und Gemeinde

Die St.-Michaelis-Kirche in Bockelnhagen ist ein Kirchenbau aus dem Jahr 1832, als Saalkirche aus Fachwerk errichtet mit Umbau des Kirchenraums von 1963. Die ehemalige Hugenottenkirche, von der Familie von Minnigerode gestiftet, ist ein Kulturdenkmal von regionaler und über-regionaler Bedeutung und ein Einzeldenkmal nach dem Thüringer Denkmalschutzgesetz. Im Zuge der Zusammenfassung der Kirchengemeinden des Evan-gelischen Kirchspiels Silkerode wurde eine Seelsorgekonzeption erarbeitet, die Grundlage für die künftige Gemeindearbeit in allen Einzelgemeinden ist. Bestandteil dieses Konzeptes ist die Verfügbarkeit kleinerer und größerer Versammlungsräume innerhalb der historischen Kirchen-gebäude oder in ihrem unmittelbaren Ans-chluss. Dieses Konzept trägt einerseits der Diversifizierung der gemeindlichen Aufgaben Rechnung, andererseits der zurückgehenden Größe der Personengruppen.
Bauherr: Evangelisches Kirchspiel Silkerode Kirchgemeinde Bockelnhagen
Zeitraum: seit 2014